4. April 2024

Pride – CSD Wiesbaden 2024: Demokratie verteidigen, Vielfalt bewahren!

Unter dem Motto „Demokratie verteidigen, Vielfalt bewahren“ findet der Christopher Street Day (CSD) Wiesbaden am 24. und 25. Mai 2024 zum 12. Mal statt. Pride – CSD wird von den Vereinen Warmes Wiesbaden e.V. und dem Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. veranstaltet, mit aktiver Unterstützung des Queeren Zentrums Wiesbaden e.V. und der Jugendkirche KANA Wiesbaden, des Bistum Limburg.

Wiesbaden, 04.04.2024: Unter dem Motto „Demokratie verteidigen, Vielfalt bewahren“ findet der Christopher Street Day (CSD) Wiesbaden am 24. und 25. Mai 2024 zum 12. Mal statt. Pride – CSD wird von den Vereinen Warmes Wiesbaden e.V. und dem Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. veranstaltet, mit aktiver Unterstützung des Queeren Zentrums Wiesbaden e.V. und der Jugendkirche KANA Wiesbaden, des Bistum Limburg. Diese Zusammenarbeit unterstreicht den Zusammenhalt, Einheit und Stärke der queeren Community in Wiesbaden.

Motto

Der CSD ist eine politische Veranstaltung in einem bunten Gewand. Das Motto „Demokratie verteidigen, Vielfalt bewahren“ ist eine klare Botschaft angesichts der Ankündigungen des neuen Ministerpräsidenten und des politischen Richtungswechsels in Hessen. Die CSD-Organisator*innen betonen die Notwendigkeit, die demokratischen Grundwerte zu schützen und sich für die Rechte und Sichtbarkeit aller Mitglieder der queeren Community einzusetzen. Insbesondere der Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt (APAV) steht im Zentrum, um die hart erkämpften Erfolge der Vergangenheit nicht zu gefährden.

Forderungen Pride – CSD Wiesbaden:

  • Wir fordern, dass die zukünftige Politik in Hessen darauf abzielen soll, die Interessen aller Bürger*innen unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zur Mehrheits- oder Minderheitsgruppe gleichermaßen zu berücksichtigen und zu vertreten. Wir möchten, dass politische Entscheidungen und Maßnahmen so gestaltet werden, dass sie die Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegeln und sicherstellen, dass keine Gruppe benachteiligt oder marginalisiert wird.
  • Wir fordern, eine Verbesserung der rechtlichen Situation von Trans- und nichtbinären Personen.
  • Wir fordern die Einführung eines Landesantidiskriminierungsgesetzes (LADG) für Hessen, das den Schutz vor Diskriminierung auf verschiedenen Ebenen gewährleistet, darunter auch aufgrund der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität.
  • Das aktuelle Verbot der Verwendung von genderneutraler Sprache mit Sonderzeichen schadet nicht nur den Forderungen queerer Community, sondern begünstigt auch antifeministische Kräfte. Neben dem unsichtbar machen von Geschlechtern stärkt dieses Vorgehen direkt rechtsextreme Strömungen. Wir fordern hier Vernunft statt Verbote.
  • Queere Geflüchtete erfahren in Deutschland eine starke Diskriminierung. Die Erwähnung von Kontingenten für die Aufnahme von Geflüchteten im Koalitionsvertrag beunruhigt uns umso mehr. Wir fordern daher eine klare Zusicherung seitens der neuen Regierung in Hessen, dass keine Einschränkungen für die geflüchteten Menschen eingeführt werden

Name Pride CSD Wiesbaden / Neues Logo

Während „CSD“ (Christopher-Street-Day) tief in unserer Community verwurzelt ist, findet der Begriff „Pride“ im deutschen Sprachraum, als auch international, eine breitere und inklusivere Resonanz. Mit dem Wort Pride wird nicht nur die Queere Community angesprochen, sondern die gesamte Bevölkerung und Unterstützenden, die sogenannten Allies. Deshalb haben wir CSD Wiesbaden um Pride erweitert. Das neue Logo verdeutlich die Verbindung zum Trägerverein Warmes Wiesbaden e.V.

Ablauf Pride – CSD Wiesbaden 2024 24.05. Und 25.05

Zum ersten Mal erstreckt sich Pride– CSD Wiesbaden über zwei Tage. So möchten wir ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm darstellen.

Freitag, 24. Mai 2024 – Podiumsdiskussion, Queerer Gottesdienst und Drag Show

Die Veranstaltungen am 24. Mai beginnen in der Katholischen Kirchengemeinde Maria Hilf, einem symbolträchtigen Ort, der für diesen Anlass seine Pforten öffnet. Hier wird eine Bühne dort aufgebaut, wo sonst der Altar steht – ein starkes Zeichen der Öffnung und des Dialogs.

  • 16 Uhr: Politische Podiumsdiskussion – Moderiert von der Berliner Drag Queen Jurassica Parka und dem lokalen queeren Aktivisten Manuel Wüst, werden aktuelle politische Herausforderungen und Chancen für die queere Community diskutiert. Eintritt frei.
  • 17 Uhr: Gesellschaftliche Podiumsdiskussion – Jurassica Parka und Manuel Wüst führen weiter durch eine Diskussion über Vielfalt und Inklusion in unserer Gesellschaft. Eintritt frei.
  • 18 Uhr: Ökumenischer Queerer Gottesdienst – Ein Gottesdienst, der die Vielfalt der Schöpfung zelebriert und ein Zeichen von Akzeptanz setzt. Eintritt frei.
  • 20 Uhr: Drag Show – Moderiert von Chardonnay von Tain und Igitte von Bingen. Es wird eine spektakuläre Show mit 10 Drags geboten, die die Kreativität und Vielfalt der Szene feiern. Ticket VVK15€.

Samstag, 25. Mai 2024 – Demonstration, Sommerfest und Party

  • 13 Uhr: Demonstration – Unter dem Motto „Demokratie verteidigen – Vielfalt bewahren“ zieht die Demonstration durch die Straßen Wiesbadens, mit einer politischen Zwischenkundgebung am Rathaus, mit Stimmen aus der Community und der Politik
  • 16 Uhr: Sommerfest im Kulturpark am Schlachthof – Ein buntes Bühnenprogramm mit Musik, Performances und Reden. Chardonnay von Tain und Jurassica Parka übernehmen gemeinsam die Moderation des Nachmittags. Als Main Act sorgt Pam O’Neil mit ihrer Big Band für die perfekte Stimmung und den Übergang zur Abendparty. Für das leibliche Wohl am Sommerfest ist durch Essens- und Getränkestände gesorgt. Eintritt frei.
  • 22 Uhr: Party – Im Anschluss an das Sommerfest folgt die CSD-Party auf zwei Floors im Schlachthof. Ticket VVK 18€.


Dieses Jahr fokussieren wir uns darauf, unsere Veranstaltungen für alle zugänglich zu machen, indem wir ein umfassendes Awareness-Konzept umsetzen und die Preise auf dem Sommerfest senken. Unser Team übernimmt den Getränkeverkauf, wodurch Softdrinks, Bier und Wasser kostengünstig über einen eigenen Stand angeboten werden. Zudem gibt es kostenloses Leitungswasser vom ESWE-Versorgungsstand. Unser Awareness-Team engagiert sich für Achtsamkeit und Rücksichtnahme, um den CSD Wiesbaden zu einem sicheren Ort frei von Gewalt und Diskriminierung zu machen, und unterstützt Teilnehmer*innen bei der Wahrung ihrer persönlichen Grenzen.

Awareness heißt übersetzt Bewusstsein oder Achtsamkeit. Pride – CSD Wiesbaden stellt sich gegen alle Formen von Gewalt und Diskriminierung.

Kontakt für weitere Informationen: pride@csd-wiesbaden.de

Über die Pride – CSD Wiesbaden: Der Christopher Street Day in Wiesbaden ist eine jährliche politische Veranstaltung, die sich für die Rechte und Sichtbarkeit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTIQ*) einsetzt. Mit einem umfangreichen Programm aus Demonstration, Kultur und Party setzt Pride – CSD Wiesbaden ein starkes Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz.

Mediendateien

Hier findet Ihr Logos, Plakate und Pressefotos. Zum Vergrößern und Herunterladen anklicken. Mehr Impressionen zu den vergangenen Jahren findet Ihr hier.

Pride CSD Wiesbaden Plakat 2024
Plakat der Pride – CSD Wiesbaden 2024.
Motto Pride CSD Wiesbaden 2024
Motto der Pride – CSD Wiesbaden 2024
Logo der Pride – CSD Wiesbaden 2024.
Pride – CSD Wiesbaden 2024: Demokratie verteidigen, Vielfalt bewahren!

Über Warmes Wiesbaden e.V.

Mit über einem Dutzend verschiedener Projekte und Angebote für die LGBTIQ*-Community engagieren wir uns in der Beratung und Aufklärung queerer Menschen, geben Hilfe bei Themen wie Coming Out und Sexualität, bringen uns in die Stadtpolitik ein und sorgen für ein ausgeglichenes Freizeitangebot sowie Safe Spaces für die queere Community in der Landeshauptstadt.

Pressekontakt

Aktuelle Meldungen
13. Mai 2024
Zum internationalen Gedenktag gegen Queerfeindlichkeit am 17. Mai findet auch in diesem Jahr wieder eine Kundgebung auf dem Wiesbadener Mauritiusplatz statt. Der Tag trägt den Titel: IDAHOBIT* (International Day Against Homophobia, Biphobia, Transphobia*) und erinnert an die Entrechtung queerer Menschen.

nicht klickbar.